Was ist Seelenprofiling und wie kann es mir helfen?


Wenn wir einen weisen Blick hinter unsere karmisch und psychologisch geprägten Kulissen werfen, dann erkennen wir, wer wir sind und vor allem, worum es in unserem jetzigen Leben geht.

Unsere Seele hält unseren Lebensfahrplan fest in ihren Händen und weiß genau, welche Ziele sie verfolgt, nur unsere Teilpersönlichkeiten, die im Alltag auf der Showbühne des Lebens häufig nach dem Rhythmus anderer tanzen, wissen das oftmals nicht und stellen sich dagegen.

Wir erfahren viel über unsere Individualität, wenn wir bereit sind einen gezielten und aussagekräftigen Blick in unser "Buch unseres Lebens" zu werfen.

Dort steht vieles festgeschrieben und wenn wir uns dies vor Augen führen, werden wir uns sofort verstanden fühlen.

Nüchtern betrachtet erkennen wir unsere geprägten Muster, aber auch unsere Lernaufgaben, die wir uns für dieses Leben gestellt und mitgegeben haben.

Mit diesem Wissen können wir unser Leben in all seiner Farbvielfalt bewusster wahrnehmen und uns zukünftig in jeder Lebenslage analysierend helfen und lösungsorientiert zurecht finden.

Verstehen wir welche Hintergrundinformation wir für unsere Inkarnation in uns tragen und erkennen gleichzeitig, welche Verstrickungen wir aus vorherigen Leben noch inne haben, die wir erneut aus der Kindheit kopiert, übernommen und neu mit Leben behaftet haben, dann können wir diese unliebsam gelebten Muster auch ablegen.

Prägungsmuster, zumeist von den Eltern kopiert, mit der Muttermilch aufgesogen und aus unser Kindheit übernommen, gehören natürlich nicht persönlich zu uns selbst. Solche übernommenen Muster können sich von einer Generation über die nächste übertragen lassen, ohne dass jemanden das Familienmuster unterbindet und unterbricht.

Wir erkennen übernommene und kopierte Familienmuster zumeist daran, dass wir etwas, ein Verhaltensmuster, eine Eigenschaft ablehnend nachleben. Mit Widerwillen üben wir etwas aus, was wir gar nicht tun möchten. Tief im Inneren spüren wir, dass wir etwas in und an uns haften haben, was nicht zu uns gehört. 

Viele Menschen leben Verhaltensmuster anderer nach, obwohl sie diese nicht leben wollen und doch tun sie es.

Rein aus Gewohnheit und zwanghaftem Verhalten werden solche Muster immer weiter gelebt und erschweren das eigene Leben.

Erkennen wir unsere Individualität, dann können wir uns neu sortieren und Aspekte ablegen, die uns nicht dienlich sind.

Wir lernen dann autark das zu leben, was wir leben wollen und werden befreit und individuell unser Leben so gestalten können, wie wir dies tun wollen und diese Freiheit ist unser aller Ziel.